Erfolgreich bewerben über einen Arbeitsvermittler


Firmen beauftragen häufig
private Arbeitsvermittler, um
freie Stellen mit geeigneten Bewerbern
besetzen zu können.
So spart sich der Arbeitgeber
die Auswahl aus beispielsweise
300 Bewerbungen, und für
Arbeitssuchende steigen die
Chancen, eingestellt zu werden.
„Denn meist werden nur zwei
bis höchstens fünf Bewerber für
eine Stelle vorgeschlagen,“ sagt
Andreas Kübler, zertifizierter Arbeitsvermittler.
„Wir machen uns mit dem Arbeitgeber
bekannt, der eine
Stelle ausschreibt, und lernen
Arbeitsumfeld und Personalentscheider
kennen. So entsteht ein
Eindruck, nach dem wir auswählen
können, ob ein Mitarbeiter
neben der Qualifikation auch
zwischenmenschlich zur Firma
passt.
Wer interessiert ist, vereinbart
telefonisch einen Termin, und
bringt eine Kopie des Vermittlungsgutscheines
vom Jobcenter
und die vollständigen Bewerbungsunterlagen
mit (Zeugnisse
in Kopie, nicht im Original).
Wichtig sind ein gepflegtes Äußeres
und pünktliches Erscheinen,
schließlich geben wir den
ersten Eindruck an den potentiellen
Arbeitgeber weiter. Wir
nehmen uns ca. eine Stunde Zeit
für jeden Bewerber, in der alle
Formalien erledigt werden und
dann im Gespräch geklärt wird,
welche Vorstellungen ein Bewerber
hat und welche Vermittlungschancen
bestehen. Diese
Beratung ist ganz individuell.
Aus den im Gespräch gesammelten
Informationen erstellen wir
dann ein Profil für den Bewerber,
feilen noch am Lebenslauf oder
geben Tipps für das Vorstellungsgespräch.
Bei Übereinstimmung
mit einer Stellenbeschreibung
leiten wir die Bewerbung weiter.
Mit den Unterlagen gehen
wir sehr sorgfältig um, geben sie
nicht etwa in eine „black box“,
wo keiner weiß, wohin Bewerber
vermittelt werden. Uns sind die
Arbeitgeber immer bekannt.
Gefragt sind zurzeit Bürofachkräfte,
Wachschutzmitarbeiter,
Hotel– und Küchenpersonal sowie
alle handwerklichen Bauberufe
sowie Kranken– und
Pflegepersonal, Kraftfahrer (40
Tonnen), Bahn– und Verkaufspersonal.
Unsere Leistungen werden erfolgsorientiert
vergütet:
Wir erhalten den Vermittlungsgutschein
vom Arbeitsamt in
Höhe von 2.000 Euro, in Ausnahmefällen
bis zu 2.500 €. Die erste
Hälfte wird ausgezahlt, wenn
der Vermittelte sechs Wochen
in Arbeit war, die andere, wenn
das Arbeitsverhältnis mindestens
sechs Monate bestanden hat. Wir
arbeiten also ausschließlich auf
Erfolgsbasis.“



zurück

Stellenangebot der Woche

Suchen dringend fuer handwerklichen Servicebetrieb eine motivierte Buerokraft mit Selbstbewsstsein u...

[Mehr Informationen]