Hartz IV Empfänger haben keinen Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein


Offener Brief

Hartz IV Empfänger haben keinen Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein
Ring der Arbeitsvermittler kritisiert die Ungleichbehandlung von Arbeitslosen durch die Gesetzgebung

Arbeitslose mit multiplen Vermittlungshemmnissen benötigen eine intensive personelle und finanzielle Unterstützung, um sie in den ersten Arbeitsmarkt integrieren zu können. Dazu gehört der Vermittlungsgutschein, mit dem Arbeitslose die Leistungen von Privaten Arbeitsvermittlern in Anspruch nehmen können. Gerade an diesem Punkt verweigert die Politik eine aktive Mithilfe. Hartz IV Empfänger haben im Gegensatz zu ALG I Empfängern keinen Anspruch auf die Dienste von Privaten Arbeitsvermittlern.

Der Ring der Arbeitsvermittler sieht in der Forderung des Vermittlungsgutscheines für diese Gruppe von Arbeitslosen eine Chance, die Arbeitsvermittlung zu professionalisieren, wesentlich effizienter, gerechter und wirtschaftsnaher zu gestalten. Die SGB II Quote beläuft sich im April diesen Jahres immer noch auf hohe 10,3 Prozent. Von den neu zugegangenen Arbeitslosen bezogen 9 Prozent unmittelbar zuvor Arbeitslosengeld nach SGB III (Quelle: BA Monatsbericht April 2009) – sie rutschten also von der "normalen" Arbeitslosigkeit in Hartz IV ab und verloren damit auch ihren Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein.

Mit der fortlaufenden Arbeitslosigkeit häufen sich auch meist die Vermittlungshemmnisse. Die Privaten Arbeitsvermittler kennen sich mit diesen Vermittlungsproblemen aus – 50 Prozent ihrer erfolgreichen Vermittlungen sind Hartz IV Empfänger. Nach Maßgabe der Politik sollen alle Arbeitslosen die gleiche Chance auf eine Vermittlung bekommen. Dies ist mit der bestehenden Regelung nicht gegeben.

Der Vermittlungsgutschein ist ein arbeitsmarktpolitisches Instrument, bei dem es nur im Erfolgsfall zu Auszahlungen kommt. Daher sehen wir keine Risiken in der Vergabe von Vermittlungsgutscheinen an Hartz IV Empfänger. Die Staatskasse, suchende Unternehmen und vor allem die Arbeitslosen können von einer Änderung der bestehenden Regelung nur profitieren.

Wir fordern daher, den Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein auch auf Hartz IV Empfänger auszuweiten, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.



zurück

Stellenangebot der Woche

Suchen dringend fuer handwerklichen Servicebetrieb eine motivierte Buerokraft mit Selbstbewsstsein u...

[Mehr Informationen]